KPSV Bonn/Rhein-Sieg

Vielseitigkeit: Konstantin Harting startet durch

Vielseitigkeit: Konstantin Harting startet durch


„Wir sind Drei-Sterne-Sieger, einfach unglaublich“, freute sich Konstantin Harting nach seinem Sieg in der ersten Abteilung des CCI3*-S in Langenhagen. Damit konnte der rheinische Nachwuchsreiter, bei seinem erst zweiten Start auf diesem Niveau direkt die gesamte geballte Konkurrenz hinter sich lassen. Partnerin des Erfolgs war eine seiner „super sisters“: Diesmal saß er im Sattel der braunen Conil. Die zehnjährige Collin L-Tochter konnte in Langenhagen in allen Disziplinen überzeugen: Im Viereck trabte sie mit ihrem Reiter ausdrucksstark zu rund 74 Prozentpunkten – Platz zwei (25,9). Den Parcours verließ das Paar anschließend mit „sauberer Weste“ und sicherte sich damit schon die vorläufige Führung über Nacht. Der anspruchsvolle Geländekurs stellte am Sonntag viele Starter vor Probleme, so dass die Rangierung noch einmal ordentlich durcheinander gewürfelt wurde. Als Führender musste Konstantin Harting als letzter Starter auf die Geländestrecke gehen. Es galt also, Nerven zu bewahren. Und das gelang dem Deutschen Vizemeister der Junioren von 2018 perfekt. Ohne Probleme galoppierte er mit Conil, die auf den Spitznamen Candy hört, über den Kurs und flog nur so über die Hindernisse. Lediglich 8,4 Zeitfehler mussten am Ende für das Paar notiert werden, so dass sie mit insgesamt 34,3 Punkten ihren ersten internationalen 3-Sterne-Sieg besiegelten.

Dann der nächste Paukenschlag: Beim internationalen Vielseitigkeitsturnier im niederländischen Varsseveld: Konstantin Harting sicherte sich in der CCI3-L-Tour erneut den Sieg und machte sich an dem Wochenende seines 18. Geburtstages damit selbst das beste Geschenk: Bei seinem Debüt auf Drei-Sterne-Lang-Niveau demonstrierte Harting eindrucksvoll, dass er für den Sprung ins Lager der Jungen Reiter im kommenden Jahr bestens gewappnet ist. Wieder mit der Stute Conil konnte der Vielseitigkeitsreiter vom RJC Rodderberg dank eines Dressurergebnis von 33,0 eine gute Ausgangsposition für den Geländeritt und das entscheidende Springen beziehen. Dort zeigten Harting und Conil dann noch einmal, was in ihnen steckt, denn ihnen gelang es, im Gelände als eins von nur Paaren überhaupt innerhalb der erlaubten Zeit strafpunktfrei ins Ziel zu kommen und auch im Springen blieben die beiden fehlerfrei. Nach diesem glanzvollen Auftritt durfte sich das eingespielte Paar somit über den obersten Platz auf dem Siegertreppchen freuen.

Foto: General-Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.